View job here

Für unser High Power Diode Lasers Lab im Forschungsbereich Photonik suchen wir eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in.

(Kennziffer 02/20)

Ziel der geplanten Forschungsarbeiten ist es, Diodenlaserbarren der nahen Infrarot-Kilowattklasse mit bestmöglichen Strahleigenschaften zu entwickeln. Die Forschungsaufgaben umfassen sowohl Designarbeiten unter Einsatz modernster Simulationswerkzeuge als auch eine umfangreiche experimentelle Charakterisierung der realisierten Diodenlaser zur Identifizierung und Behandlung ihrer limitierenden Faktoren. Ein Schwerpunkt der Studien ist die Optimierung von Diodenlasern für den Hochleistungs-Durchgangswellenbetrieb, bei dem viele nichtlineare Effekte auftreten.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes wisenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in  den Fächern Physik oder Elektrotechnik mit Schwerpunkt Laser, Optoelektronik oder Halbleiterphysik. Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen Diodenlaser, Halbleitertechnik oder optische Resonatoren sind vorteilhaft.

Diodenlaser werden in einem mehrstufigen Prozess in Kooperation mit vielen Experten aus den Bereichen Simulation, Epitaxie, Montage und Bauelementecharakterisierung hergestellt, so dass Teamfähigkeit und gute Englischkenntnisse eine Voraussetzung sind. Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Die Stelle kann zum nächstmöglichen Termin besetzt werden und ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach TVöD (Bund).

Ein besonderes Augenmerk kommt der Gleichstellung der Geschlechter zu. Das Institut ist bestrebt, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung. Dazu klicken Sie bitte auf „Online bewerben“ und übermitteln uns auf diesem Wege Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 14.02.2020.

Falls Sie noch Fragen zur Bewerbung haben, wenden Sie sich bitte an Frau Manuela Münzelfeld,Tel. 030 6392 2641.
Manuela.Muenzelfeld@fbh-berlin.de