View job here

Die Ferdinand-Braun-Institut gGmbH, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) ist ein international führendes Forschungsinstitut auf den Gebieten der Diodenlaser, UV-LEDs und der Mikrowellenbauelemente.

Auf der Basis von III/V Halbleitern erforscht und realisiert es Komponenten und Systeme u.a. für Anwendungen in Kommunikation, Verkehrs- und Produktionstechnik, Medizin und Biotechnologie. Es verfügt über die gesamte Wertschöpfungskette vom Design bis zu lieferfertigen Systemen.

Für unsere Abteilung Materialtechnologie suchen wir für die Entwicklung von Epitaxieprozessen für AIGaN-basierte Lichtemitter eine(n) Wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in).

(Kennziffer 08/21)

Ihre Aufgaben

Ihre Aufgaben konzentrieren sich auf die Herstellung sowie die Analyse von Schichtstrukturen für nitridische Lichtemitter mittels MOVPE. Gemeinsam mit dem Team entwickeln Sie Methoden und Prozesse für solche Bauelemente und setzen diese um. Sie stehen in Kontakt mit internationalen Projektpartnern und Kunden.

Ihre Aufgaben beinhalten u.a. die

  • Entwicklung von Epitaxieprozessen für AlGaN-basierte Bauelemente auf einem vertikalen (shower head) MOVPE-Reaktor
  • Die Charakterisierung der abgeschiedenen Schichtstrukturen mittels Röntgenbeugung, mikroskopischen Methoden (REM, AFM) sowie Elektrolumineszenz
  • Die Korrelation von Daten der Schichtanalytik mit den Eigenschaften der hergestellten Lichtemitter.

Ihr Profil

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in den Fächern Physik, Kristallographie, Materialwissenschaften oder in verwandten Fachbereichen, vorzugsweise mit anschließender Promotion. Einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen in der Epitaxie mittels MOVPE sowie in der Schichtcharakterisierung sind erforderlich, ebenso grundlegende Kenntnisse in der Beurteilung von Bauelementdaten. Begeisterung für Details sowie die Bereitschaft, eine äußerst sorgfältige Arbeitsweise zu pflegen, zeichnen Sie aus.

Teamfähigkeit und ein engagiertes, selbständiges Arbeiten sowie sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot

Wir bieten eine anspruchsvolle interdisziplinäre Tätigkeit.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Das FBH unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Stelle kann zum nächstmöglichen Zeitpunkt besetzt werden und ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

Ein besonderes Augenmerk kommt der Gleichstellung der Geschlechter zu. Das Institut ist bestrebt, den Anteil von Frauen in diesem Bereich zu erhöhen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung. Dazu klicken Sie bitte auf „Online bewerben“ und übermitteln uns auf diesem Wege Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 16.04.2021.

Falls Sie noch Fragen zur Bewerbung haben, wenden Sie sich bitte an Frau Kelm:
Tel. 030 6392 2691
nadine.kelm@fbh-berlin.de